Yvonne Behnke
Yvonne Behnke

Die Künstlerin Yvonne Behnke widmet sich seit vielen Jahren der ungegenständlichen Malerei. Sie lässt sich von unsichtbaren mikroskopischen Welten inspirieren, ohne jedoch wissenschaftliche Phänomene abbilden zu wollen.

Jedes Werk resultiert aus einem Gleichgewicht von Intuition,Technik und dem Spiel mit dem Zufall. So folgt der Farbauftrag zwar einem konkreten Programm, wird jedoch von Zufällen unterbrochen, auf die die Künstlerin jeweils neu reagieren muss. Behnkes Arbeitsweise gleicht einer Meditation, ist Wiederholung von Gesten und Formen, die nicht nur viel Zeit und Geduld erfordert, sondern auch präzise Beobachtung dessen, was sich auf der Leinwand vollzieht.

Schicht für Schicht baut sich die Form auf dem Malgrund auf. Behnke experimentiert dabei mit verflüssigten Farbpigmenten, die sie gezielt platziert, durch Neigung der Leinwand in Bewegung versetzt und den Trocknungsprozess schließlich durch Wärmeleuchten befördert und manipuliert. So entstehen Überlagerungen von Transparenzen, bei denen die unteren Farbschichten sichtbar bleiben und den künstlerischen Entstehungsprozess nachvollziehbar werden lassen. Die einzelnen Objekte erhalten Plastizität und Tiefe. Es wird niemals zweimal dasselbe Erscheinungsbild geben - so wie der Kosmos niemals zwei absolut identische Objekte schaffen wird.

Wie ein Bergkristall, der immer nach dem gleichen Prinzip wächst, aber durch äussere Umstände verschiedene Grössen und Formen annehmen kann, entwickeln sich Behnkes weiße organisch wirkende Welten auf der Leinwand. Jedes Gebilde hat dabei seinen eigenen Charakter.

„Moleküle“, „DNA-Ketten“ sowie „Steinformationen“ winden sich über die dunkle Fläche und scheinen in Schwingung zu geraten, kommen auf uns zu und treten wieder zurück. Alles erweckt den Eindruck, in Bewegung zu sein und dennoch versetzen die Werke den Betrachter in einen Zustand der Stille und der Kontemplation. Sie eröffnen vielfältige Interpretationsansätze, die zur Diskussion anregen.

Biografie

1967 geboren in Frankfurt am Main
1992 Diplom Akademie für Kommunikation und Design Frankfurt
1995 Lebt und arbeitet in Meudon Frankreich

Ausstellungen

2019      Vertreten durch die Galerie Sight-Art auf der Discovery Art Fair

               Frankfurt a.M.

2019     Messe für abstrakte Kunst « Réalités Nouvelles » Paris

2019     Gruppenausstellung im Rahmen der « Biennale Paris Artistes »

              Espace Commines und Bastille Design Center Paris

2018    Galerie Arnaud Bard Boulogne-Billancourt Galerie Kempe,

             Ausstellung mit den Künstlern der Galerie.

2018    Messe für abstrakte Kunst « Réalités Nouvelles » Paris

2018    Galerie Sight Art Offenbach mit Philine Görnandt

2018    Open Studio im Rahmen der Kunsttage « Artistes à Meudon »

2017    Galerie Arnaud Bard Boulogne-Billancourt, Ausstellung mit den

             Künstlern der Galerie

2017     Ausstellung in privaten Räumen, Kensington London

2016     Invitée d’honneur, Salon Des Arts de Vaucresson

2016     Einzelausstellung Paris Marriot Opera Ambassador Hotel

              organisiert von »Paris Artistes »

2016     Espace Saint Sauveur, Issy les Moulineaux mit Esther Sherrow

2016     Open Studio im Rahmen der Kunsttage « Artistes à Meudon »

2015     Ausstellungshalle 1A Frankfurt mit Tilo Kaiser

2015     Gruppenausstellung im Rathaus des neunten Bezirks in Paris

              und im Institut Mutualiste Montsouris organisiert von « Paris

              Artistes »

2014     Galerie de l’Europe, Paris

2013     Kulturzentrum « La Maison des Arts » Châtillon

2012     Kulturzentrum « CAC » der Stadt Meudon

2009    Galerie Vincent Guerre

Biografie

1967 geboren in Frankfurt am Main
1992 Diplom Akademie für Kommunikation und Design Frankfurt
1995 Lebt und arbeitet in Meudon Frankreich

Ausstellungen

2019

Vertreten durch die Galerie Sight-Art auf der Discovery Art Fair Frankfurt a.M.
Messe für abstrakte Kunst « Réalités Nouvelles » Paris
Gruppenausstellung im Rahmen der « Biennale Paris Artistes »
Espace Commines und Bastille Design Center Paris

2018

Galerie Arnaud Bard Boulogne-Billancourt Galerie Kempe, Ausstellung mit den Künstlern der Galerie.
Messe für abstrakte Kunst « Réalités Nouvelles » Paris
Galerie Sight Art Offenbach mit Philine Görnandt
Open Studio im Rahmen der Kunsttage « Artistes à Meudon »

2017

Galerie Arnaud Bard Boulogne-Billancourt, Ausstellung mit den
Künstlern der Galerie
Ausstellung in privaten Räumen, Kensington London

2016

Invitée d’honneur, Salon Des Arts de Vaucresson
Einzelausstellung Paris Marriot Opera Ambassador Hotel organisiert von »Paris Artistes »
Espace Saint Sauveur, Issy les Moulineaux mit Esther Sherrow
Open Studio im Rahmen der Kunsttage « Artistes à Meudon »

2015

Ausstellungshalle 1A Frankfurt mit Tilo Kaiser
Gruppenausstellung im Rathaus des neunten Bezirks in Paris und im Institut Mutualiste Montsouris organisiert von « Paris Artistes »

2014

Galerie de l’Europe, Paris

2013

Kulturzentrum « La Maison des Arts » Châtillon

2012

Kulturzentrum « CAC » der Stadt Meudon

2009

Galerie Vincent Guerre

Ohne Titel, 80 cm x 20 cm, 2015

Ohne Titel, 100 cm x 100 cm, 2019

Ohne Titel, 160 cm x 114 cm, 2015

Ohne Titel, 140 cm x 90 cm, 2015

Ohne Titel, 160 cm x 114 cm, 2018

Ohne Titel, 24 cm x 13 cm, 2018

Ohne Titel, 200 cm x 200 cm, 2020

Ohne Titel, 150 cm x 100 cm, 2016

Ohne Titel, 160 cm x 114 cm, 2019

Ohne Titel, 160 cm x 114 cm, 2014

Ohne Titel, 100 cm x 40 cm, 2015

Ohne Titel, 100 cm x 100 cm, 2014

Ohne Titel, 160 cm x 114 cm, 2018

Ohne Titel, 150 cm x 100 cm, 2016

Ohne Titel, 60 cm x 60 cm, 2017

Ohne Titel, 100 cm x 100 cm, 2019

Ohne Titel, 60 cm x 60 cm, 2013

Ohne Titel, 24 cm x 18 cm, 2018

Ohne Titel, 200 cm x 100 cm, 2020

Ohne Titel, 90 cm x 130 cm, 2019

Ohne Titel, 100 cm x 200 cm, 2019

Ohne Titel, 40 cm x 100 cm, 2012

Ohne Titel, 100 cm x 200 cm, 2015

Ohne Titel, 100 cm x 150 cm, 2019

Ohne Titel, 50 cm x 200 cm, 2018

Ohne Titel, 100 cm x 300 cm, 2016
error: